Sehenswürdigkeit

Schloss Hohenzollern

Luftbild von Schloss Hohenzollern - Bildrechteinhaber Norbert Blau
Waltershofer Str.
79224 Umkirch
Die dritte Wasserburg Umkirchs, neben der Dachswanger Mühle und dem Schloss Büningen, stand im Bereich des heutigen Schlossparkes am Bach.

Sie gehörte dem bekannten Patriziergeschlecht von Geben und kam dann an die Pfalzgrafen von Tübingen und Herren zu Lichteneck. Das Gemälde des rechten Seitenaltars in der St. Marienkirche zeigt,
wie das Wasserschlösschen um 1710/1716 ausgesehen hat. Die Herren von Kageneck ließen es zwischen 1743 und 1744 abbrechen und neu aufbauen, weil es sehr baufällig geworden war. Nun aber nicht mehr als wehrhafte Burg, sondern als Herrenhaus mit Wohncharakter. Zunächst entstand nur der Mittelteil des heutigen Schlosses. Die beiden Seitenflügel kamen 1788/89 dazu. 1816/17 ließ die damalige Besitzerin, die Tochter des Grafen Friedrich von Kageneck, Gräfin Flora von Wrbna, dem Mittelteil den Belvedere aufsetzen.

Quelle: Umkircher Ortsgeschichte von Vinzenz Kremp und Dr. Josef Spinner

Parkmöglichkeiten
^
Parkmöglichkeiten

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK