Sehenswürdigkeit

Schlossmühle

Schlossweg
Förderverein Umkircher Mühle e.V.
Hans Jürgen Siebert
79224 Umkirch
07665 6622
07665 972130
Ein wahres Kleinod befindet sich am Mühlbach nördlich der Hauptstraße: die Umkircher Schlossmühle. Die ältesten Teile der ehemaligen Schloss- und Bannmühle stammen aus dem Jahre 1750. Die Gemeinde hat das Gebäude erworben und mit Unterstützung des Fördervereins Umkircher Mühle und vielen Spendern das marode Gebäude in den Jahren 2002 bis 2005 wieder instand gesetzt. Sie ist nach aufwendiger Restaurierung zum Deutschen Mühlentag 2005 wieder eröffnet worden. 
  
Seit dem Frühjahr 2009 hat die Schlossmühle wieder ein schönes Mühlrad mit einem Durchmesser von 5,20 Meter. 170 Jahre lang hatte sich hier ein Mühlrad gedreht, bevor es durch Turbinen ersetzt wurde, nun können die Besucher wieder sehen, wie das Mehl mittels Wasserkraft auf dem Champagnerstein gemahlen wird. Dies ist in erster Linie das Verdienst des „Fördervereins Umkircher Mühle e.V.“, der für den Erhalt der Mühle gekämpft und sich auch finanziell engagiert hat.

Eine weitere Attraktion an der Mühle ist die ebenfalls neu angelegte Fischtreppe, die es den Fischen aus dem Mühlbach ermöglicht, zu ihren Laichplätzen aufzusteigen. Eine Probebefischung der Fischereiaufsicht des Regierungspräsidiums im Sommer 2009 ergab, dass die Tiere diese Möglichkeit wahrnehmen. Wer Glück hat, kann sie dabei beobachten.

Mehrmals im Jahr finden hier gemütliche Hocks statt, die sehr beliebt sind, zumal selbst gebackenes Brot angeboten und die alte komplett hölzerne Mechanik vorgeführt wird. Seitdem besuchen etwa 60 Gruppen jährlich das Gebäude.

Termine können mit dem Vorsitzenden des Fördervereins, Hans-Jürgen Siebert, Telefon 07665 6622 oder mit dessen Stellvertreter Gustav Danzeisen, Telefon 07665 6517, vereinbart werden.
Parkmöglichkeiten
^
Parkmöglichkeiten

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK