Dienstleistung

Grundsteuer bezahlen

Wer Grundbesitz hat, ist grundsteuerpflichtig.

Im Unterschied zur Grunderwerbsteuer, die nur einmal beim Kauf eines Grundstückes anfällt, müssen Sie die Grundsteuer jährlich zahlen.

Es wird unterschieden zwischen

  • Grundsteuer A für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, Stückländereien und
  • Grundsteuer B für alle anderen Grundstücke.

Hinweis: Ihr persönliches Vermögen als Grundstückeigentümer spielt dabei keine Rolle.

Mitarbeiter
^
Mitarbeiter
  • Internetverantwortliche, Steueramt, stellv. Kassenverwalterin im Rechnungsamt
Voraussetzungen
^
Voraussetzungen

Sie besitzen Eigentum, Teileigentum oder Erbbaurecht an einem Grundstück.

Als Grundstück zählen:

  • bebaute und unbebaute Grundstücke
  • Wohnungseigentum
  • Teileigentum
  • Erbbaurechte
  • Wohnungserbbaurechte
  • Betriebe der Land- und Forstwirtschaft
  • land- und forstwirtschaftliche Grundstücke (Stückländereien)
  • Betriebsgrundstücke
Verfahrensablauf
^
Verfahrensablauf

Nach dem Kauf oder Verkauf eines Grundstückes wied der Geimeinde vom Finanzamt Freiburg-Land ein Grundsteuermessbescheid zugeschickt. Auf dessen Grundlage erheben wir die Grundsteruer für das jeweilige Grundstück.

Die Grundsteuer ist eine Jahressteuer und wird immer zum 01.01. eines Jahres fällig. Das heißt, die Person, die zu diesem Zeitpunkt Eigentümer des Grundstückes ist, ist der Gemeinde gegenüber steuerpflichtig.

Andere Vereinbarungen (z. B. im Kaufvertrag) haben nur privatrechtliche Bedeutung für die Verrechnung der Grundsteuer zwischen dem bisherigen und dem neuen Eigentümer. Sie berühren aber nicht die Zahlungspflicht (Steuerschuld) gegenüber der Gemeinde.

 

Erforderliche Unterlagen
^
Erforderliche Unterlagen

Grundsteuermessbescheid vom Finanzamt Freiburg-Land

Frist/Dauer
^
Frist/Dauer

Die Grundsteuer wird jeweils für das Kalenderjahr festgesetzt und ist in vier Raten zu folgenden Terminen zu zahlen:

  • 15. Februar
  • 15. Mai
  • 15. August
  • 15. November

Hinweis: Der ganze Jahresbetrag kann auch auf einmal am 1. Juli gezahlt werden. Dafür ist ein eigener Antrag notwendig.

Kosten/Leistung
^
Kosten/Leistung

Die Steuer wird anhand des vom Finanzamt festgelegten Grundsteuermessbetrages wie folgt errechnet:

Grundsteuermessbetrag * 300 v.H. = Grundsteuer

Rechtsgrundlage
^
Rechtsgrundlage

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK