Nachricht

Die Grundschule hat einen Konrektor


Die Grundschule am Kinderbildungszentrum „KiZ“ hat einen Konrektor

Lukas Zellerhoff heißt der Pädagoge, der seit Schuljahresbeginn gemeinsam mit Schulleiter Siegmund Früh an der Spitze der Umkircher Grundschule steht. 40 Tage nach seinem Amtsantritt wurde der 1990 in Paderborn geborene und in Ettenheim wohnhafte Konrektor mit einem Fest in der Aula offiziell in Umkirch begrüßt.

Das geschah zunächst einmal musikalisch. Der „KiZ“-Chor hatte für den Neuen eigens einen Liedtext erdacht, und schmetterte fröhlich drauflos.

Im Namen der Schulleitung begrüßte Sylvia Sauer aus dem Kollegium die zahlreichen Festgäste – allen voran Bürgermeister Laub, das neue Leitungsduo Siegmund Früh und Lukas Zellerhoff sowie dessen Freundin, Eltern und zahlreiche Freunde des jungen Pädagogen. Ebenso waren Vertreter der Elternschaft sowie der angrenzenden Kita, des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung zum Begrüßungsfest gekommen.

„Sein Profil und sein pädagogischer Elan haben überzeugt“, machte Bürgermeister Laub deutlich, warum die Wahl auf Herrn Zellerhoff gefallen war. Lukas Zellerhoff hat an der Pädagogischen Hochschule Freiburg studiert und als Hauptfächer Deutsch, Geschichte und katholische Religionslehre gewählt. Sein Referendariat habe er am August-Ruf-Bildungszentrum in Ettenheim absolviert.
Danach unterrichtete er ab der Stuttgarter Rosensteinschule umriss Bürgermeister Laub die Vita des neuen Vize. Diesem wiederum stellte er die Umkircher Grundschule in einem kurzen Steckbrief vor: Sportprofil, Kooperation mit den Umkircher Vereinen, engagierte Elternschaft und motiviertes Kollegium. „Wir haben noch keine Musterschule aber ein gutes Schulklima. Derzeit sind wir auf dem Weg Richtung Ganztagsschule. Sie sind im richtigen Moment gekommen“, freute sich der Bürgermeister. „Schule verlangt vollen Einsatz“, so der Umkircher Rathauschef nicht nur mit Blick auf den Umbau zur Ganztagsschule bis zum Schuljahr 2022/23 sondern auf den Schulalltag, den Spagat zwischen Schulaufsicht, Schüler- und Elternvorstellungen sowie den Ansprüchen der Gesellschaft im Allgemeinen. Aber, fuhr Bürgermeister Laub fort, die nicht ganz leichte Aufgabe sei vor allem auch eine faszinierende. „Gute Schulen strahlen aus“, gab sich Bürgermeister Laub überzeugt.

„Kaum jemand kann sich vorstellen, was ein Schulleiter machen muss – uns selber eingeschlossen“, warnte humorig Schulleiter Früh vor dem üppigen Aufgabenpaket. Ob Kollegium und Schulamt, Eltern oder Schüler – Flexibilität und Ausdauer sind Teil der Stellenbeschreibung. Damit Lukas Zellerhoff für alle Eventualitäten gerüstet ist, hatte Herr Früh dem neuen Kollegen ein Survi- val-Kit aus Kaffee, Tee, Bier und sonstigen überlebenswichtigen Helferlein für den Konrektoren-Alltag zusammengestellt. Dieses wurde vom Kollegium sowie von Vertretern der Kernzeit und des Hort an der Schule noch sinnvoll ergänzt. Geschenke in ein Lied verpackt – „Ich schenk Dir einen Regenbogen“ nämlich – hatten die Sängerinnen und Sänger des „KiZ“-Chores bei ihrem zweiten Auftritt. Seine ersten 40 Tage in Umkirch in ein Gedicht gepackt hatte indes Lukas Zellerhoff. „Beruflich habe ich mich im Bereich Multitasking stark verbessert. Ich kann hier viel lernen und viel gestalten, und ich fühle mich sehr wohl in Umkirch“, lautete die ungereimte 40-Tages-Bilanz von Umkirchs neuem Konrektor.